Unverständnis über die aktuelle Diskussion zum Thema Standort Zentralklinikum Mittelbaden äußert der Kreisverband der Freien Wähler Baden-Baden.

Unabhängig von der Frage nach der Sinnhaftigkeit einer Zusammenlegung aller 3 Klinikstandorte Rastatt, Baden-Baden und Bühl zu einem Zentralklinikum Mittelbaden muss festgehalten werden, dass diese Entscheidung vom Gemeinderat Baden-Baden bereits vor einiger Zeit mit getroffen wurde. Ebenso wurde vom selben Gremium ein Gutachter beauftragt, der die möglichen Standorte sowohl innerhalb des Stadtkreises Baden-Baden als auch die möglichen Standorte im Landkreis Rastatt nach bestimmten Kriterien bewerten und priorisieren sollte.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt müsste jedem Mitglied des Gemeinderates klar gewesen sein, dass auch ein Gebiet außerhalb des Stadtgebietes als künftiger Standort des Klinikums in Frage kommen könnte.

Dies alles nun wieder in Frage zu stellen, weil das gewünschte Ergebnis nicht den ursprünglichen Vorstellungen entspricht, ist absolut inkonsequent und schwer nachvollziehbar.

Zudem halten wir Forderungen nach Nennung der Stadt Baden-Baden, sowie in der Namensgebung des Klinikums als auch dem Geburtsort, für nicht entscheidungsrelevant.

Da die Zeit drängt, sollte der Prozess der Standortfestlegung zügig weiter vorangetrieben werden.